Is sueddeutsche.de Safe?

Considered safe by WOT

4.6
starstarstarstarhalf-star
(118 Reviews)
Good site
News
Popular
Claim this site
Share:
Share your thoughts...
K
starempty-star
Poor
starempty-star
Fair
starempty-star
Average
starempty-star
Good
starempty-star
Excellent
118 Reviews by the community
Sort by:
Newest
The most trustworthy online protection
2 months ago
Einfach gut. Faktenfülle.
Helpful
·
Report
1 year ago
Seriöse Zeitung und neutral.
Helpful
·
Report
r
1 year ago
Menschenverachtende Propaganda zum Fremdschämen
Helpful
·
Report
t
4 years ago
Die Information die man hier bekommt sind zu gebrauchen.
Helpful
·
Report
j
4 years ago
Die Nachrichtenseite der Süddeutschen Zeitung. Tracker stellt mein Programm aktuell sechs fest. Google Analytics und Facebook. Diese sind mittlerweile ja normal und werden als Service / nützlich aufgefasst. Böse Absichten stecken dahinter keine kann man blockieren, funktioniert die Seite auch. Die Zeitung schätze ich für ihre ausgewogene und ausführliche und analytische Berichterstattung. Ich hatte bisher weder Probleme mit Kündigung oder Änderung von Vertragsmodalitäten, noch irgendwelche mit Abofallen. Sofern diese Zeitung als "linksorientiert" oder "deutschlandfeindlich" verunglimpft wird, sollte man bedenken, woher da wohl der Wind weht: Offenbar möchten gewisse Parteien oder Fakeprofile, die von diesen oder ausländischen Regierungen unterhalten oder finanziert werden, diese Seite hier systematisch verleumden. Dahinter dürfte wohl mehr politsches Kalkül oder politischer Frust stecken, denn schlechte Erfahrung als Leser. Die Nazi-Parole "Lügenpresse" ist derzeit ja wieder angesagt. Nun: Wenn man über gewisse Parteien wahrheitsgemäß kritisch berichtet, kann es halt sein, dass das den Politikern, Mitgliedern und Anhängern dieser Parteien nicht gefällt. In Schurkenstaaten würde man die kritischen Redateure da von einsperren oder erschießen, um sie mundtot zu machen. Ein aktuelles Beispiel zeigt das ja: Gerade ist ja wieder eine kritische Journalistin ermordet worden. Und in anderen Staaten sitzen Journalisten in Haft. Da gewisse Parteien zwar derzeit in die Parlmene einziehen, aber noch nicht an der Macht sind und ein solches Verhalten (Erschießen oder Einsperren von Journalisten durch den Staat) noch nicht möglich ist, versucht man vorerst die Journalisten durch Verleumdung zum Schweigen zu bringen, die man vermutlich umbringen oder einsperren würde, wenn gewisse Parteien an die Macht gelangen würden. Lustig im Übrigen, dass manche bei ihre Verleumdungen der SZ als linksorentierte Zeitung mit der angeblichen Wut über die angebliche Zahlngspflichtigkeit verknüpfen. Eine Kostenloskultur ist nämlich ebenfalls links und die Kommentare damit ohnehin widersprüchlich. Das zeigt, dass solche Kommentare nicht ernst zu nehmen sind. Vielen geht es wohl nur darum, die SZ möglichst schlecht zu reden. Wutbürger eben, die hier ihre Wut raushauen, indem sie die SZ verleumden. Und ja: Es mag sein, dass die SZ manche Artikel als bezahlpflichzig gesperrt hat. Es gibt da aber Zugang. Viele Artikel sind frei. Und guter Journalismus, den gibt es nicht kostenlos. Wer kostenloskultur bei Nachrichten möchte, der kann gerne auf die Seiten gewisser Parteien gehen. Die qualität ist da leider so schlecht, dass viele Informationen falsch sind und das was nicht falsch ist, vielleicht einen kleinen, wahren Kern haben mag, aber so aufgebauscht und unsachlich dargestellt wird, dass am Ende bei einem Großteil der Berichte nur noch Hetze übrig bleibt. und im Übrigen: Auch bei gewissen Parteien muss man für ihren Hetz-Nachtichten bezahlt, nämlich als Steuerzahler mit den Steuergeldern, die deren Poltiker (die was genau als hetzen und lügen leisten?) als Diäten einstreichen und von den Gerldern, die die gewisse Parteien vom Staat auch bekommen, das aber verschweigen, um gegen das System hetzen zu können, das sie im Grunde als Demokratie toleriert und finanziert. Qualitätshafter Journalismus, wie ihn die SZ bietet, ist nicht vom Staat subventioniert, unabhängig und kritisch und wahrheitsgemäß und hat daher seinen Preis. Und den sollten wir zu zahlen bereit sein.
Helpful
·
Report
E
5 years ago
Politisch links/grün indoktrinierte Seite mit z.T. SEHR tendenziösen oder auch schlicht frei erfundenen Skandalgeschichten über den politischen Gegner.
Helpful
·
Report
R
6 years ago
Eine typische volksverhetzende Seite. Absolut Links und deutschenfeindlich. Nicht umsonst seht die SZ für Lizenspresse.
Helpful
·
Report
x
6 years ago
Manche Artikel können, ohne vorher ein Abo abzuschließen, nicht gelesen werden.Damit hat sich auch diese Nachrichtenquelle für mich erledigt !!
2
·
Report
P
6 years ago
Die Süddeutsche ist sehr informativ...
Helpful
·
Report
6 years ago
Was soll man dazu noch schreiben?Vielleicht sollte sich die SZ mal mit Geschichte auseinandersetzen.Unrecht hat noch nie Unrecht gut gemacht.
1
·
Report
B
6 years ago
Linksextremes Schmierenblatt! Verbreitet nur linke Hetze!
2
·
Report
K
6 years ago
Da die Leserkommentare häufig zu kritisch waren, hat man diese Rubrik weitestgehend gestrichen. Links-liberal und wie alle deutsche Leitmedien streng feministisch.
2
·
Report
S
6 years ago
Informative Tageszeitung! Gute Internetseite.
Helpful
·
Report
F
6 years ago
Seriöse Zeitung mit viel Hintergrundwissen
Helpful
·
Report
s
7 years ago
Lots of trackers, about 15 to 17 per article page. Recommended to use tracker blocking when reading this page, otherwise ok
4
·
Report
t
7 years ago
eine der besten und intelligentesten Zeitungen Deutschlands - keine Frage.
Helpful
·
Report
Nach der "Taz" die linkeste Zeitung Deutschlands.
1
·
Report
R
7 years ago
Schlechter Journalismus, inbesondere im Hinblick auf die Ukraine Krise!
1
·
Report
L
7 years ago
Sehr linke antideutsche Zeitung. Die Redakteure forden offen eine Meinungszensur.
2
·
Report
7 years ago
Рекомендую как надежный ресурс, рекламы и вирусов не обнаружил.
Helpful
·
Report
«
123
...
6
»

About this site

aktuelle Nachrichten, Kommentare und Hintergrundberichte online auf sueddeutsche.de

Trustworthiness
92
/100
Child Safety
92
/100
This site uses cookies for analytics and personalised content. By continuing to browse this site, you agree to our cookies policy
Accept